Realisierung eines Hochbeets

Wenn Ihre derzeitigen Pflanzpläne Pflanzen beinhalten, die eine gute Drainage benötigen, dann kann ich mir vorstellen, dass Sie wissen, wie fustrierend es ist, einen Garten zu haben, der einfach nicht mitspielt. Einige Pflanzen kommen mit dem Überschuss an Wasser, der von schlechter Drainage herrührt, gut zurecht. Tatsächlich kann es sogar sein, dass sie dann besonders reich blühen. Dennoch, anderen Pflanzen lieben das gar nicht und es führt dazu, dass die Pflanzen einen grausamen, aufgeschwemmten Tod sterben. Sie sollten bei jeder Pflanze, die Sie kaufen, wissen welche Drainage sie braucht und sicherstellen, dass hier kein Konflikt mit den Gartenbereichen entsteht, in der Sie sie pflanzen möchten.

Um zu testen, wie viel Wasser der vorgesehene Boden zurückhält, graben Sie ein Loch von ungefähr 25 cm Tiefe. Füllen Sie es mit Wasser und kehren Sie am nächsten Tag zurück, wenn alles Wasser verschwunden ist. Füllen Sie das Loch nochmals mit Wasser. Wenn das Wasser der zweiten Füllung nicht innerhalb von 10 Stunden versickert ist, dann hat Ihr Boden einen niedrigen Sättigungsgrad. Das bedeutet, dass Wasser, welches einsickert, noch lange im Boden verbleibt, bevor es verschwindet. Das ist für die meisten Pflanzen nicht geeignet, daher müssen Sie etwas dagegen tun, wenn Sie wollen, dass Ihre Pflanzen überleben.

Die gängige Methode, um die Drainage in Ihrem Garten zu verbessern, ist die Schaffung eines Hochbeets. Das beinhaltet, einen Rand für ein kleines Beet zu bauen und genug Erde und Kompost hinzuzufügen, um es mindestens 15 cm über den Boden zu heben. Sie werden erstaunt sein, wie sehr die Drainage durch diese kleine Modifikation verbessert wird.Wenn Sie planen, ein Hochbeet zu bauen, dann sollte das dafür vorgesehene Gebiet entweder grasig oder erdig sein. Bei beiden sollte das Hochbeet ein bisschen anders gebaut werden.

Wenn Sie einen Hochgarten auf einem nicht grasigen Gebiet anlegen wollen, dann werden Sie nicht viel Ärger damit haben. Finden Sie einfach etwas als Rand, um die Erde zurück zu halten, die Sie hinzufügen. Ich habe herausgefunden, dass nichts so gut funktioniert wie ein paar 2x4er. Wenn Sie die Mauer errichtet haben, dann müssen Sie die richtige Menge an Boden und Dünger einfüllen. In Abhängigkeit davon, wie lange Sie warten wollen, bis Sie pflanzen, müssen Sie das Verhältnis anpassen, um jegliche Verschlechterung, die vorkommen könnte, zu vermeiden.

Wenn Sie versuchen, ein Hochbeet dort zu errichten, wo bereits Rasen liegt, dann haben Sie etwas mehr Schwierigkeiten. Sie müssen den Rasen um den Umfang des Gartens herum mähen und umschlagen. Das mag sich einfach anhören, aber Sie brauchen etwas mit einer sehr scharfen Kante, um die Ecken des Rasens durchzuschneiden und darunter zu kommen. Sobald Sie alles mit der Oberfläche unten hingelegt haben, ist es das beste, eine Lage Stroh hinzuzufügen, um das Gras davon abzuhalten, dort von neuem zu wachsen. Nach der Lage Stroh fügen Sie einfach die Menge Erde und Dünger hinzu, die jeder normale Garten brauchen würde.

Die Pflanzen in Ihrem neuen Garten einzusetzen sollte keine großen Schwierigkeiten bereiten. Es ist eigentlich der gleiche Vorgang wie bei jeder Pflanzung. Stellen Sie nur sicher, daß die Wurzeln sich nicht zu weit in den Originalboden erstrecken. Bei der Schaffung eines Hochbeetes dreht sich alles darum, die Wurzeln vom Boden, der sich leicht sättigt, fernzuhalten. Lange Wurzeln, die sich so weit erstrecken, laufen der Zielsetzung komplett entgegen.

Sobald Sie in Ihrem neuen Beet Pflanzen haben, werden Sie fast sofort eine Verbesserung bemerken. Die hinzugefügte Erde erleichtert die Wurzelentwicklung. Zur gleichen Zeit wird die Verdunstung verhindert und Fäulnis vermieden. All diese Dinge zusammengenommen stellen eine ideale Umgebung für das Wachstum fast jeder Pflanze dar. Lassen Sie sich also nicht vom Gedanken, die Topografie Ihres Gartens anzupassen, entmutigen. Es ist einfach, wie Sie bestimmt auch festgestellt haben und die Resultate sind auf lange Sicht jedes Quentchen der Arbeit wert.